Hallo liebe Leser,

die Klasse 3a der Grundschule Bandwirkerstraße hat mal wieder einiges zu berichten. Die Zeit vergeht aber auch . . . puh!

Gleich zu Beginn des 3. Schuljahres – Ende August 2018 – sind wir auf Klassenreise gefahren. Es muss nicht immer weit weg sein, denn auch das Umland von Hamburg bietet tolle Orte. Wir waren für eine Woche am Elbstrand in Wittenbergen am Rissener Ufer. Die Freiluftschule des Hamburger Schulvereins hat ein riesiges Waldgelände mit tollem Blick auf die Elbe. Ein ca. 10-minütiger Fußweg bergab trennte uns vom weiten Strand, an dem wir mit unseren Metallschaufeln herrlich buddeln konnten und viel Spaß damit hatten, wenn die großen Schiffe vorbeikamen und im Anschluss super hohe Wellen machten. Täglich ging es auch in den Pool, den wir klassenweise ganz alleine nutzen durften. Egal, ob Sonnenschein oder bei bedecktem Wetter. Die meisten von uns hat das überhaupt nicht abgeschreckt. Über den Tag hatten wir viel Freizeit und durften uns auf dem über 9 Hektar großen Gelände frei bewegen. Uns hat das Schachfieber gepackt und deshalb waren die großen Schachfiguren meistens in Bewegung. Aber auch im Gemeinschaftsraum standen uns mehrere Spiele und vieles mehr zur Verfügung. Viele Spielgeräte auf dem Gelände, u.a. die Lure waren heiß begehrt und nicht zu Letzt das Grillen und abendliche Lagefeuer haben uns enormen Spaß gemacht. Am liebsten hätten die meisten Kinder der Klasse die Woche noch einmal verlängert, aber das ging natürlich nicht.

 

Außerdem erwartete uns in der Schule gleich in der nächsten Woche unsere gemeinsame Projektwoche „Regeln“ und nach den vielen Vorbereitungen sollten wir auch mal langsam mit dem Lernen anfangen, das sagte jedenfalls unsere Klassenlehrerin, Frau Petersen.

Auch unser Schulgarten benötigte dringend unsere fleißigen Hände, denn nach den langen Sommerferien war dort das Unkraut zu einem Urwald mutiert und schließlich wollten wir auch noch unsere Kartoffeln und anderes Gemüse ernten und im Klassenraum zu einer leckeren Mahlzeit verarbeiten.

Inzwischen haben wir die Normalität im Schulalltag wieder gut im Griff. Nach einigen Wiederholungen des Lernstoffes aus der 2. Klasse sind wir nun mitten drin im 3. Schuljahr und lernen mal mehr, mal weniger fleißig. Unsere Lernentwicklungsgespräche, kurz LEGs, liegen auch schon mehr als zwei Wochen zurück. Hoffentlich gelingt es allen Schülerinnen und Schülern ihre Ziele in diesem Schuljahr zu erreichen.

Das bedeutet aktive Mitarbeit im Unterricht, Hausaufgaben in der Lernzeit erledigen, das Einmaleins üben und festigen, die wöchentlichen Lernwörter üben und unsere Werkstätten und Stationsarbeiten eigenständig und zielführend zu bearbeiten. Manchmal nicht ganz einfach sich auf all diese Aufgaben zu konzentrieren, denn nun kommt langsam schon die Vorweihnachtszeit und da werden wir Kinder doch recht kribbelig und deshalb ist es nicht immer so einfach mit dem Lernen und dem ruhig bleiben (!).

;o)

Frau Petersen und ihre Kolleginnen, die uns unterrichten, haben es da bestimmt nicht immer leicht mit uns (?).

Während der Schul-Kino-Woche haben wir dieses Mal sogar zwei Filme geguckt. Der eine davon war „Die kleine Hexe“. Das Buch lesen und bearbeiten wir derzeit im Unterricht. Wir erstellen einen Fragekatalog dazu und bereiten uns so bereits intensiv auf eine Buchvorstellung im Januar vor, die wir dann vor der ganzen Klasse mit einem eigenen Buch präsentieren werden. Wir haben die Wahl zwischen einem Plakat, einer Leserolle oder einem Lapbook als Präsentationsform. Lesen steht bei uns sehr im Mittelpunkt, denn schließlich braucht man diese Fertigkeit in jedem Fach. Wir motivieren uns deshalb u.a. bei Antolin. Dort sammeln wir Punkte im Wettstreit mit den anderen Kindern aus unserer Klasse, sowie unserer Parallelklasse und bald schon nehmen wir auch an den „Büchertürmen“, einem anderen Wettbewerb zum Lesen teil.

Erst vergangene Woche waren wir zum Kerzenziehen in unserer Gemeinde. Dort hat sich jeder eine wunderbare Kerze gezogen, nett verpackt und somit bereits ein tolles Geschenk für einen lieben Menschen hergestellt. Sicherlich werden wir in den nächsten Adventswochen noch viele weitere schöne Geschenke machen, die wir mit sicherer Handfertigkeit und Kreativität basteln und gestalten werden.

 Mitte Dezember erwartet uns auch noch ein Weihnachtstheater, das in unserer Sporthalle gezeigt wird. Das ist immer ein tolles Erlebnis, denn die vielen schönen Kostüme sind schön anzusehen und als Schauspieler sind sowohl Schüler, als auch Erwachsene bis ins hohe Alter dabei. Außerdem werden wir noch als Klasse zum Schlittschuhlaufen gehen. So geht das erste Halbjahr langsam zu Ende und ab dem 20. Dezember gehen wir dann alle in die Weihnachtsferien.

 

Ganz herzliche Grüße von der 3a und Frohe Weihnachten an alle Leser!